Materialien

Die Natur schenkt uns nicht nur Nahrung und Leben, sondern auch tolle Rohstoffe für Kleidung und Schmuck. Schon vor 30.000 Jahren haben unsere Vorfahren ihre Kleidung verziert. Diese Tradition ist toll, Mode ein Ausdruck der Persönlichkeit und Mutter Natur die Muse. Im Folgenden erklären wir einige der bei uns verwendeten Rohstoffe. Bei den meisten handelt es sich um pflanzliche Fasern. Dazu kommen tierische Gewebe aus Fell und Haar, sowie tolle, neue technische Materialien aus Kunststoffabfall oder aus dem Meer. Taucht ein 😊

Baumwolle Endless&Evergreen

Bio-Baumwolle

Ist das beliebteste Material für Bekleidung und Heimtextilien. Hautfreundlich und langlebig lässt sie sich in unterschiedlichsten Formen stricken und weben. Leider benötigt der Baumwollstrauch jede Menge Wasser und ist teilweise recht anfällig für Parasiten. Daher ist der Anteil genmanipulierter Riesenplantagen in Monokultur in den letzten Jahren sehr stark gewachsen. Gewisse Saatgut-Riesen teilen Saatgut aus, direkt mit dem passenden Dünger. Dieser ist jedoch äußerst aggressiv, häufig arbeiten Landwirte ohne Schutz und erkranken. Zudem sind die Bauern danach vom Saatgut abhängig, denn die Biodiversität auf den Feldern ist teilweise für Jahre so zerstört, dass keine andere Pflanze mehr dort wächst. Biobaumwolle dagegen wird aus altbewährtem Saatgut gezogen, Regentropfenbewässerung spart bis zu 60% des Wassers ein. Das sind bei vorher 11.000 – 25.000l Wasser jede Menge Badewannen voll…

Leinen Endless&Evergreen

Leinen

Flachs, die Pflanze aus der Leinen gemacht wird, wurde bis vor einigen Dekaden sehr verbreitet in unserer Region angebaut. Seit dem Einzug von Baumwolle und vor allem Chemiefasern ist Leinen leider auf dem Rückzug. Es ist vielen Leuten nicht elegant genug und will gebügelt werden. Dabei ist Leinen ein tolles Material, kühlt im Sommer und strahlt so viel Natürlichkeit aus. Auch Heimtextilien aus Leinen sind wunderhübsch.

Hanf Endless&Evergreen

Hanf

Mit Hanf verhält es sich wie mit Leinen. War hier, war beliebt, ist jetzt weg. Wie schade. Hanf war übrigens lange hier, seit 30.000 Jahren. Mit ähnlichen Eigenschaften wie Leinen zählt auch Hanf zu den Naturfasern, die auch in gemäßigten Zonen gedeihen.

Plastikdeckel Endless&Evergreen

PET-cycelt/ recyceltes Polyester

Polyethylenterephthalat ist einfach gesagt Polyester und somit Plastik. Leider ist die inflationäre Verwendung dieses Materials, vor allem in der Lebensmittelindustrie, für Einweg-Verpackungen, ein Grund dafür, dass unsere Meere bald mehr Plastik als Fische beinhalten und Bananen mit Schale in Kunststoffbehältern verkauft werden. Produkte aus recyceltem Kunststoff sind nicht immer der richtige Weg. Teilweise werden die PET-Flaschen für das „PET-cycelt“-Siegel nämlich direkt in der PET-Flaschen-Fabrik gekauft. Das nennen wir arg am Thema vorbei. Daher Obacht beim Funktionskleidungskauf! Mikroplastik ist auch so eine Sache. Dieses wird beim Waschen herausgespült und landet über die Kanalisation wieder im Wasserkreislauf. Leider ist Mikroplastik so klein, dass der nette Mensch im Klärwerk das nicht einfach mit einem Käscher herausfiltern kann. In offenen Gewässern angelangt wird es dann von planktonfressenden Fischen gefressen. Es lagert sich im Magen an, dieser ist irgendwann, liefert aber keine Nahrung. Der Fisch verhungert bei vollem Bauch. Oder andere Lebewesen fressen den Fisch und das Plastik lagert sich auch in ihnen an. Also auch in Menschen. Und da Kunststoff aus Erdöl ist, welches belastet sein kann, und auch PET hormonell wirksam sein kann, sollten wir wirklich darauf achten, so etwas nicht im Körper zu haben. Daher bieten wir PET-cycelt-Produkte an, die keine Mikroplastik ausschwemmen.

Und unterstützen: https://www.theoceancleanup.com/

Upload Image...

Econyl®

Dieses Nylon-6-Material wird unter anderem aus Fischernetzen aus dem Meer hergestellt. Es handelt sich hierbei um Polyamid. Die Eigenschaften sorgen dafür, dass dieses Material vorwiegend für Wassersport- und Sportbekleidung im Allgemeinen verwendet wird.

http://www.aquafil.com/de/sustainability/econyl-garn/

Upload Image...

Lyocell/Tencel®

Diese Zellulosefaser wird mit nicht giftigen Lösemitteln zu einem Endlosfaden gesponnen und kann so vielseitig verwendet werden. Sehr anschmiegsam und weich im Fall ist dieses Material auch für feine Bekleidung und Unterwäsche geeignet. Durch die chemische Verarbeitung sind die natürlichen Eigenschaften von Pflanzenrohstoffen eingeschränkt, dafür gewinnt das Material an Feuchtigkeitstransport und Funktionalität.

https://www.lenzing.com/produkte/tencel-tm/

Schafswolle Endless&Evergreen

Schurwolle

Wolle von Schafen gilt seit Jahrtausenden als Bekleidungs- und Hausmittel. Gesponnen lassen sich wärmeisolierende Produkte stricken und selbst dünne Unterwäsche herstellen. Im Zuge der Industrialisierung ist leider auch die Tierhaltung schlechter geworden. Viele Tiere, kleine Flächen, Parasiten, Krankheiten und wenig Auslauf. Massenschuren und nichts mehr von dem so idyllischen Schäferimage. Zudem gibt es in warmen Gegenden die Mulesing-Mücke, welche ihre Eier mit Vorliebe in die Afterregion der Tiere legt. Um diese davor zu „schützen“, wird ihnen, häufig ohne Betäubung, die Haut rund um After und Schwänzchen entfernt. Diese grausame Verstümmelung ist leider teilweise noch erlaubt und erschreckender Weise häufig nur durch gesetzliche Reglements zu unterbinden. Das möchten wir auf keinen Fall unterstützen!!! Daher haben wir nur Produkte aus kbT-Wolle, überwiegend aus Irland, wo die Mücke nicht vorkommt. Zudem haben Bioschäfer oft einen anderen Draht zu ihren Tieren, schätzen und schützen sie. Das ist Unterstützens wert.

Alpaka Endless&Evergreen

Alpaka

Diese niedlichen Pelztiere sind in den Anden, Peru beheimatet, mittlerweile aber auch bei uns etwas domestiziert. Einmal im Jahr werden sie am ganzen Körper geschoren und ihre Haare anschließend nach Feinheit sortiert. Besonders feine Haare heißen Babyalpaka, diese Bezeichnung hat also nichts mit dem Alter des Tieres zu tun. Unsere Produkte sind aus peruanischem Babyalpaka und müssen nicht chemisch behandelt werden, da Alpakahaar von Natur aus hervorragende Eigenschaften hat. So ist es extrem Temperaturausgleichend. Die hohlen Haare speichern Wärme im Winter und hält sie im Sommer fern, zudem gelingt ihnen ein super Feuchtigkeitstransport. Daher gibt es so viele Strumpfwaren aus Alpaka und Schurwolle. Schwitzefüße sind hier nämlich kein Problem.

Leder Endless&Evergreen

Leder

Ja, das ist so eine Sache mit dem Leder. Zum einen wird ein Leben ausgelöscht, zum anderen ist die Nutzung von Leder Teil der vollständigen Nutzung eines Tieres, welches für Nahrungszwecke getötet wurde. Leder wird ebenfalls seit Jahrtausenden genutzt und verliert die positiven Eigenschaften nicht. Es ist äußerst langlebig und strapazierfähig, nutzt sich wenig ab, kann leicht mit Fett gepflegt werden und lässt sich in vielerlei Hinsicht für Kleidung usw. nutzen. Gerade für Schuhe sehen wir hier einen Vorteil gegenüber Kunststoffschuhen. Als Vegetarierinnen haben wir selbst nur selten Lederschuhe getragen, verstehen aber, dass Menschen dieses Material in ihrem nachhaltigen Lebensstil unterbringen möchten. So wie das eigene Jagen von Tier, das selbstständige Zerlegen und vollständige Verwerten, stellt dies die Vollendung des Prozesses dar. Wichtig ist hier definitiv der Blick auf Alternativen. Schuhe aus Naturkautschuk und Baumwolle, aber auch Gürtel aus Kork oder Taschen und Portemonnaies aus weiteren Stoffen. Soll es ein Schuh aus Leder sein, ist die ökologische Alternative auf jeden Fall die bessere Wahl. Denn bei der Ledergerbung, häufig in Fernost und Afrika, arbeiten die Menschen häufig ohne Schutz, die chemische Belastung ist für Mensch und Natur untragbar, teilweise noch weit über die Verarbeitungsregionen hinaus bemerkbar. Vegetabil gegerbtes Leder und handgemachte Schuhe sind die bessere Wahl.

Auster mit Perle auf Holztisch

Perlmutt

Ein Stückchen aus der Muschelschale, so herrlich glänzend und schimmernd, ein weiteres Wunder der Natur. Teilweise werden daraus nicht nur Schmuckstücke, sondern auch Knöpfe gefertigt. Die GOTS-Zertifizierung versichert, dass die Muscheln aus verantwortungsvollen Quellen kommen. Es sei aber dazu erwähnt, dass die Muschel dafür geöffnet, also getötet wird. Demnach ist dieses Produkt nicht vegan und genau genommen auch nicht vegetarisch! Da viele Marken unterschiedliche Auffassungen von Nachhaltigkeit haben, bspw. komplett auf Plastik verzichten, verwenden sie Perlmutt für Knöpfe. Andere legen den Anspruch auf vegane Produkte und nehmen dafür Kunststoff.

Tagua/Steinnuss Endless&Evergreen

Tagua/Steinnuss

Das Elfenbein des Waldes ist eine im wahrsten Sinne steinharte Nuss. Sie härtet mit der Zeit, nachdem sie vom Baum gefallen ist aus und kann geschnitten und gefärbt werden. So entstehen aus ihr Schmuckstücke, Knöpfe, Broschen, Schnallen und weitere kleine harte Dinge. Tolles Material aus Südamerika. In Nachhaltigkeitsinitiativen setzen sich Taguabauern durch Aufrechterhaltung ihres Berufsstandes und Medienarbeit gegen die Abholzung der Regenwälder ein.